Eine schöne Bescherung

Allgemein

An Heiligabend 1970 rief mein Vater frühmorgens bei Verwandten und Bekannten an und holte sie aus dem Bett. Es war so weit, die Temperaturen lagen unter -10° und der Eiswein im Wendelstück konnte geerntet werden.
Eine schöne Bescherung, wird sich mancher gedacht haben: rein in die Wingertsklamotten, drei Schichten übereinander, raus in die eisige Luft und dann im Steilhang gefrorene Trauben lesen.

 

Das Wichtigste bei der Eisweinlese ist, dass die Trauben noch in gefrorenem Zustand in die Kelter kommen; das Wasser muss beim Pressen gefroren sein, damit wirklich nur der konzentrierte Most gewonnen wird.

Es hat geklappt, der 1970er Burger Wendelstück Auslese Eiswein wurde 1973 sogar mit dem Staatsehrenpreis prämiert. Ein paar Flaschen liegen bis heute im Keller.

 

Beim Stöbern im Flaschenkeller bin ich auch noch auf 3 Flaschen des 1966er Eisweins gestoßen (darüber hatte ich im Glühwein-Text berichtet): 

Wie Sie auf den Bildern von der Eisweinlese 1970 sehen können, genügte an dem Tag der Glühwein nicht; es musste zum Abschluss ein ordentlicher Schnaps her. Wir müssen davon ausgehen, dass danach nicht jeder Weihnachtsbaum kerzengerade aufgestellt wurde. Zu einem Wohnzimmerbrand kam es allerdings nicht wie mir berichtet wurde.

Menü