Riesling

Die edelste Traube der Welt

Der Riesling ist eine der hochwertigsten Weißweinsorten, einige werden sagen, die hochwertigste überhaupt, der man kulturprägende Eigenschaften nachsagt. Sie bestimmt auf jeden Fall das Erscheinungsbild der Steillagen und Hänge der Mosel und ist verantwortlich für einige der besten Weißweine dieser Erde. Moseltypisch bauen wir auf 85% unserer Anbaufläche Riesling an, zu 100% in den Steillagen Trabener Würzgarten, Burger Wendelstück, Burger Hahnenschrittchen und Reiler Goldlay. Bestockt sind unsere Lagen zu 50% mit wurzelechten Reben.
Der Riesling ist durch natürliche Kreuzung entstanden und wurde vermutlich aus Wildrebenbeständen ausgelesen. Die Rebe zeichnet sich durch Ihre relative Frostbeständigkeit aus, stellt aber gerade in den nördlichen Anbaugebieten hohe Ansprüche an die Lage. Da Sie sehr spät reift, wird sie vornehmlich an den Hängen der Flusstäler, am liebsten auf wärmespeichernden steinigen Steillagen angebaut. Die Schieferböden der Mosel eigenen sich daher hervorragend dafür und bringen Weine mit besonderer Mineralität hervor. Wir sind daher an der Mosel in der Lage, durch die Kombination Riesling und Schiefer, geschmackvolle trockene Weine mit wenig Alkohol zu erzeugen.
Den Geschmack von Riesling an sich zu beschreiben ist sehr komplex, was Moselrieslinge angeht, so ist doch von einer fruchtigen Säure auszugehen. Die Bandbreite Riesling auszubauen reicht von einfachen Trinkweinen bis hin zu Trockenbeerenauslesen. Unsere Rieslingweine sind meist fruchtig, klar definiert und angenehm im Abgang. Die Weine werden nach Qualitätsvorgaben ertragsreduziert und von Hand gelesen.

Rivaner

Riesling trifft Madeleine Royale

Der Rivaner, oder auch Müller-Thurgau, ist eine Weißweinsorte, die von dem Schweizer Hermann Müller in Kanton Thurgau im 19. Jahrhundert gezüchtet wurde. Wir bauen die Rebe auf ca. 8% unserer Gesamtfläche an. Die Gesamtmenge unseres Rivaners bauen wir in der Lage Schloßberg in Burg/Mosel an.
Früher wurde der Rivaner fälschlicherweise für eine Kreuzung aus Riesling und Sylvaner gehalten, mittlerweile wurde aber wissenschaftlich bewiesen, dass es sich um eine Kreuzung aus Riesling und Madeleine Royal (Kreuzung aus Pinot und Trollinger) handelt.
Der Sorte wird eine geringe Anforderung an Klima und Bodenbeschaffenheit nachgesagt. Da sie nicht nur recht früh reift, sondern auch ertragsreich ist, hat sie sich einen recht zweifelhaften Ruf als minderwertiges Massenprodukt erarbeitet. Legt man aber hingegen sein Augenmerk ein wenig auf Ertragsreduktion und pflanzt sie auf einem für die Sorte passenden Boden, so wie wir das tun, erhält man einen aromatischen ansprechenden Wein, der zudem noch recht preisgünstig produziert werden kann.
Der aus den Trauben des Rivaners gekelterte Qualitätswein ist ein leichter säurearmer Wein, der neben einer blumigen Note ein feines Muskataroma aufweist. Man sollte diesen Wein jung genießen.

Grauburgunder

Aus Frankreich eingewandert

Der Grauburgunder findet seinen Ursprung im französischen Burgund und wurde im 18. Jahrhundert nach Deutschland importiert. Er ist eine Mutation des Spät- bzw. Blauburgunders. Bei uns wächst der Grauburgunder in der Lage Falklay und nimmt ca. 3-4% unserer Anbaufläche in Anspruch.
Andere Länder andere Namen, so wird der Grauburgunder in Frankreich Pinot gris und in Italien z.B als Pinot grigio bezeichnet. Als süßen Wein ausgebaut lautet sein Name Ruländer, der aber heute kaum noch eine Rolle spielt. Heute wird er fast ausschließlich nach dem aktuellen Geschmack trocken hergestellt.
Unser grauer Burgunder zeichnet sich durch seine feine Säure und fruchtig frische Note aus. Einmal ausgeschenkt verströmt er seine betörenden Aromen von junger Ananas oder Melone.

Spätburgunder

Die rote Edelrebe

Der Spätburgunder ist eine qualitativ hochwertige Rotweinrebe, die in der Weinwelt auch als Edelrebe bezeichnet wird. Vermutlich ging sie aus Wildrebenbeständen hervor die bis zur großen Reblauskatastrophe Ende des 19. Jahrhunderts bis nach Nordfrankreich verbreitet waren. Bei uns wird der Spätburgunder auf ca. 4% der uns zur Verfügung stehenden Fläche im Burger Wendelstück angebaut.
Die in Deutschland bereits seit 833 eingeführte Rebe gilt als anspruchsvolle Rebsorte. Sie ist klimaanfällig und nicht gut gerüstet gegen Spätfröste. Wen das nicht schreckt und dem der Anbau gelingt, so wie uns, der darf sich auf einen Wein mit geschmacklicher Qualität und elegantem Duft freuen.
Bei uns wird der Spätburgunder hochwertig im Barriques ausgebaut oder dient als Grundlage für unsere Cuvées oder unseren Rosé.

Dornfelder

Die ‘frühreife’ Rote

Der Dornfelder ist eine Rotweinsorte, die ursprünglich als Verschnittpartner für andere Rotweine angebaut wurde. Er bietet sich durch seine intensive Farbgebung gerade dazu an, anderen Rotweinsorten »Farbe« zu geben. Uns selber stehen keine Anbauflächen für Dornfelder zu Verfügung. Wir beziehen die Trauben daher von einem Weinbauern aus unserem Ort Burg/Mosel, wo sie auch angebaut werden. Uns war ein regionaler Partner mit den gleichen Ansprüchen an Qualität und Anbauweise als Lieferant sehr wichtig. Daher sind wir glücklich, dass diese Partnerschaft schon jahrelangen Bestand hat.

Menü